Pilotprojekt "DigiPro Physio"

Ein IFK-Innovationsprojekt in Zusammenarbeit mit der HMM Deutschland GmbH

Nicht nur in Corona-Zeiten wird die Digitalisierung im physiotherapeutischen Arbeitsalltag zunehmend wichtiger – in den kommenden Jahren werden die Arbeitsprozesse in den Physiotherapiepraxen Schritt für Schritt digitaler werden. Die ersten Bausteine der Digitalisierungsprozesse, welche von der Politik durch wichtige Digitalisierungs-Gesetze für das Gesundheitswesen angestoßen wurden, erreichen nun auch die Physiotherapie. Aber was bedeutet das für Physiotherapeuten und ihre Praxen, für die Abläufe und den bürokratischen Aufwand?

Um dies zu untersuchen, realisiert der IFK zusammen mit dem Technologiepartner HMM Deutschland GmbH das Innovationsprojekt „DigiPro Physio“. Im Rahmen des Projekts werden die teilnehmenden IFK-Mitgliedspraxen mehrere Monate den Einsatz digitaler Arbeitsprozesse erproben, gestalten, verbessern – und darüber berichten. Gemeinsames Ziel der Projektpartner ist, auf Grundlage eigener Projekterfahrungen und Ergebnisse zukünftige Standards für die Digitalisierung in der Physiotherapie zu setzen: Für die Physiotherapeuten – nicht an Ihnen vorbei.

Das Projekt konzentriert sich auf einen wichtigen Baustein der Digitalisierung: die Etablierung eines digitalen Verordnungs- und Abrechnungsprozesses. Durch die Nutzung moderner digitaler Technologien sollen die bisherigen Prozesse verschlankt werden, um die physiotherapeutischen Praxen finanziell und strukturell zu entlasten und letztendlich zur Entbürokratisierung der gesamten physiotherapeutischen Arbeitsprozesse beizutragen.


Informationen zum Projekt

Projekt-Website: www.digiprophysio.de

Nähere Informationen zu „DigiPro Physio“ und weiteren IFK-Innovationsprojekten finden Sie außerdem im Mitgliederservice auf der IFK-Website.


Fragen oder Anregungen?

Bei Fragen oder Anregungen steht Ihnen unsere Projektreferentin Sandra Collisi gerne zur Verfügung: Telefon 0234 97745-48 oder per E-Mail an collisi@ifk.de.