„Bobath für pflegende Angehörige“

Exklusiv für IFK-Mitglieder gibt es eine Vereinbarung mit der BARMER über „Bobath-Pflegekurse“: Finanziert von der Pflegeversicherung können Physiotherapeuten seit Mai 2011 Kurse und häusliche Schulungen nach dem Bobath-Konzept für pflegende Angehörige hirngeschädigter Patienten anbieten. Der IFK konnte eine Vergütungsvereinbarung erzielen, die in Verbindung mit dem erstmaligen Zugang zur Pflegeversicherung als berufspolitischer Meilenstein für die Physiotherapie zu werten ist. Voraussetzung ist ein Bobath-Zertifikat und eintägiger Einführungskurs „pflegende Angehörige“ in das Konzept durch die IFK-Fortbildung.