Regelungen zu Unterbrechungsfristen in der GKV

Laut der Corona-Sonderregelung mussten die Unterbrechungsfristen für alle Behandlungen, die bis zum 31. März 2022 durchgeführt wurden, bei Patienten der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) nicht geprüft werden. Seit dem 1. April 2022 gelten allerdings bundesweit wieder die folgenden vertraglichen Regelungen des Bundesrahmenvertrags, der im August 2021 in Kraft trat.

Jede Verordnung kann bis zu 14 Kalendertage unterbrochen werden, ohne dass sie ihre Gültigkeit verliert. Aus den folgenden Gründen kann eine Unterbrechung auch länger als 14 Tage andauern, solange das Therapieziel dadurch nicht gefährdet wird:

  • therapeutisch indizierte Behandlungsunterbrechung in Abstimmung mit dem verordnenden Arzt (T)
  • Krankheit des Patienten oder Therapeuten(K)
  • Ferien bzw. Urlaub des Patienten oder Therapeuten (F)

Bei allen Unterbrechungen aus oben genannten Gründen gilt:

  • Eine Verordnung mit bis zu sechs verordneten Behandlungseinheiten verliert drei Monate nach dem ersten Behandlungstag ihre Gültigkeit.
  • Eine Verordnung mit mehr als sechs Behandlungseinheiten verliert sechs Monate nach dem ersten Behandlungstag ihre Gültigkeit.

Die Behandlung ist nach Ablauf der Gültigkeitsdauer der Verordnung abzubrechen, zudem sind begründete Unterbrechungen vom Leistungserbringer auf der Verordnung zu dokumentieren.

Gut zu wissen: Das Fehlen der Kürzel „T“, „K“ oder „F“ führt nicht zu einer Absetzung oder Korrekturanforderung durch die Krankenkasse. Diese müssen daher nicht zwingend auf der Verordnung angegeben werden.

Den Bundesrahmenvertrag finden IFK-Mitglieder im internen Mitgliederservice unter Rahmenverträge/Preislisten/Beihilfevorschriften > GKV (ab 01.08.2021). Bei weiteren Fragen rund um das Thema Unterbrechungsfristen/Rahmenvertrag können sich IFK-Mitglieder an die Mitgliederberatung (Tel.: 0234-97745-333, E-Mail: abrechnung@ifk.de) wenden.

Aktuelle Meldungen

Ricarda Uhlemeyer ist selbstständige Physiotherapeutin und IFK-Mitglied. Sie wünscht sich für die Zukunft einen Austausch auf Augenhöhe mit anderen Gesundheitsfachberufen. Deshalb spricht sie sich für eine Akademisierung der Physiotherapie aus! Weiterlesen


Am Samstag, 7. Mai hatte der IFK zur Jahreshauptversammlung für das Geschäftsjahr 2021 nach Bochum eingeladen. Erneut fand die Veranstaltung in den Räumlichkeiten des Europäischen Bildungszentrums der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft statt. Weiterlesen


Videotherapie in der Physiotherapie ist nun regelhaft möglich und kann künftig bei bestimmten Leistungspositionen zu einem definierten Anteil durchgeführt werden. Darauf konnten sich die maßgeblichen Physiotherapieverbänden IFK, PHYSIO-DEUTSCHLAND,… Weiterlesen


Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes NRW hat mitgeteilt, dass der Pilotbetrieb des elektronischen Gesundheitsberuferegisters nun nach NRW auf weitere Bundesländer ausgeweitet wird. Weiterlesen


In regelmäßigen Gesprächen mit Politikern der verschiedenen Parteien setzt sich der IFK für die gesundheitspolitischen Belange ein, die selbstständigen Physiotherapeuten am Herzen liegen. IFK-Vorstandsvorsitzende Ute Repschläger und… Weiterlesen


Am 20. Mai 2022 lädt der IFK seine Mitglieder aus der Region zum Forum Nord nach Hamburg ein. Auch berufspolitisch interessierte Physiotherapeuten, die noch kein Mitglied im IFK sind, sind bei der jährlichen Dialogveranstaltung herzlich willkommen. Weiterlesen


Laut der Corona-Sonderregelung mussten die Unterbrechungsfristen für alle Behandlungen, die bis zum 31. März 2022 durchgeführt wurden, bei Patienten der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) nicht geprüft werden. Seit dem 1. April 2022 gelten… Weiterlesen


Der diesjährige IFK-Tag der Wissenschaft findet am 10. Juni 2022 in Kooperation mit der HAWK Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst in Hildesheim statt. Nachdem in den vergangen zwei Jahren pandemiebedingt die Veranstaltung nur in einem… Weiterlesen


Liebe Mitglieder, liebe Interessierte, von Karfreitag bis einschließlich Ostermontag ist die IFK-Geschäftsstelle geschlossen. Ab dem 19. April stehen wir Ihnen wieder zu den gewohnten Zeiten zur Verfügung. Weiterlesen


Nach den umfassenden Änderungen im Infektionsschutzgesetz sowie den Coronaschutz-Verordnungen der Bundesländer hat nun auch die Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) ihre branchenspezifische Arbeitsschutzstandards für… Weiterlesen