physio-START: Interview mit Nina Schön

Die Selbstständigkeit und die Übernahme einer eignen Praxis stand für Nina Schön nicht immer an erster Stelle. Sie hat sich dennoch dafür entschieden und sagt jetzt, dass es eine Win-win-win-Situation geworden ist. Im Interview mit dem IFK erzählt sie, wie ihr das Angebot von physio-START beim Weg in die Selbstständigkeit geholfen hat.

Erzählen Sie uns ein bisschen über Ihren Weg in die Selbstständigkeit.

Nina Schön: Eine Selbstständigkeit konnte ich mir früher überhaupt nicht vorstellen. Mit meinen kleinen Kindern kam das nicht in Frage. Als sich abzeichnete, dass mein damaliger Chef in absehbarer Zeit die Praxis abgeben würde, habe ich mir aber überlegt, dass ich sie eigentlich selbst übernehmen könnte. Die Kinder waren da auch schon etwas älter. Ich war sieben Jahre in der Praxis angestellt, kannte bereits alle Abläufe und habe mich für die Praxis sehr engagiert. Das hat mir immer sehr viel Spaß gemacht. Die Übernahme war dann eine Win-win-win-Situation – sowohl für meinen ehemaligen Chef, mich, als auch die Patienten. Die Praxis ist quasi alteingesessen und für die Patienten war es ein absolut nahtloser Übergang.

Was war bei der Gründung für Sie die größte Herausforderung?

Nina Schön: Am meisten Nerven gekostet hat eigentlich die zeitliche Koordination mit der Abgabe meines Vorgängers und die Übergabe in meine Verantwortung. Der Stichtag der Übergabe war z. B. auch in unseren Computerprogrammen hinterlegt und den bürokratischen Aufwand hat man dann natürlich geballt. Für mich persönlich war die ganze Bürokratie, um die man sich als Selbstständige kümmern muss, auch eine Herausforderung. Ohne Hilfe von Steuerberater, Lohnbuchhalter usw. hätte ich mir das überhaupt nicht vorstellen können.

Wie sind Sie auf den IFK aufmerksam geworden?

Nina Schön: Ich kenne den Verband schon lange und habe dort auch Fortbildungen gemacht. Einige Freunde haben mir dann die Mitgliedschaft empfohlen. Das Angebot physio-START fand ich sehr ansprechend. Besonders gut gefallen hat mir, dass ich fast alles digital abwickeln konnte. Ich brauchte keine einzige Briefmarke kaufen!

Die Checkliste zur Selbstständigkeit, die ich vom IFK bekommen habe, war sehr gut. Ich habe einen nach dem anderen Punkt davon abgearbeitet und zwischendurch auch immer eine Rückmeldung erhalten, welche Unterlagen noch fehlen. Bei sehr vielen Kleinigkeiten standen mir die Mitarbeiter zur Seite, sowohl per E-Mail als auch telefonisch. Manche Dinge lassen sich im persönlichen Kontakt ja auch einfach besser klären.

Auch in Zukunft werde ich auf die Informationen des Verbands vertrauen. Dass ich nicht alle Informationen zu Neuerungen oder Regelungen selbst recherchieren muss, sondern alles direkt zusammengestellt bekomme, ich für mich eine große Erleichterung. Auch die Merkblätter zu den unterschiedlichen Themen sind klasse.

Nähere Informationen zu den Angeboten von physio-START finden Sie hier.  

Aktuelle Meldungen

Die Frist zur Anerkennung des seit August 2021 gültigen Bundesrahmenvertrags bei den ARGEn Heilmittel der Bundesländer endet am 31. Januar 2022. Der GKV-Spitzenverband hat bereits angekündigt, die Frist für die Anerkennung nicht verlängern zu wollen.… Weiterlesen


Die Verhandlungen zwischen den maßgeblichen Physiotherapieverbänden IFK, PHYSIO-DEUTSCHLAND, VDB-Physiotherapieverband und Verband Physikalische Therapie (VPT) sowie dem GKV-Spitzenverband (GKV-SV) über die Erbringung von Heilmitteln als… Weiterlesen


Künftig sollen auch die Heilmittelerbringer mit der Telematikinfrastruktur (TI) arbeiten und beispielsweise auf die elektronische Patientenakte (ePA) zugreifen können. Damit das reibungslos funktioniert, werden zurzeit Tests durchgeführt, zum… Weiterlesen


Das Bundesgesundheitsministerium (BMG) hat mit Blick auf die viel diskutierte einrichtungsbezogene Impfpflicht ab dem 16. März 2022, die im „Gesetz zur Stärkung der Impfprävention gegen Covid-19“ beschlossen wurde, einige Klarstellungen… Weiterlesen


„Was macht Digitalisierung mit der Gesundheit?“ fragte Prof. Andréa Belliger vom Institut für Kommunikation & Führung in Luzern zu Beginn ihres Vortrags zum Thema Gesundheitskompetenz im digitalen Zeitalter während des digitalen… Weiterlesen


In der ersten Ausgabe der „physiotherapie“ im Jahr 2022 berichten wir über die letzten beiden Veranstaltungen in 2021: die „therapie Hamburg“ mit der Preisverleihung des IFK-Businessplan-Wettbewerbs und dem 3. TherapieGipfel, der im November online… Weiterlesen


Die Selbstständigkeit und die Übernahme einer eignen Praxis stand für Nina Schön nicht immer an erster Stelle. Sie hat sich dennoch dafür entschieden und sagt jetzt, dass es eine Win-win-win-Situation geworden ist. Im Interview mit dem IFK erzählt… Weiterlesen


Liebe Leser, nach einem weiteren spannenden Jahr mit vielen neuen Herausforderungen wünschen wir Ihnen, dass Sie über die Feiertage zur Ruhe kommen und Energie für das neue Jahr 2022 sammeln können. Weiterlesen


Zum 01.01.2022 tritt eine neue Bundesbeihilfeverordnung (BBhV) in Kraft. Darüber hat das Bundesministerium des Innern und für Heimat informiert. Mit der BBhV werden ab Januar die Höchstbeträge einzelner Leistungen erhöht – so z. B. die Positionen der… Weiterlesen


Seit Oktober 2021 sollen Ärzte die Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen ihrer Patienten digital an die zuständige Krankenkasse übermitteln. Aufgrund von technischen Verzögerungen können Arztpraxen allerdings übergangsweise bis Ende Juni 2022 weiter… Weiterlesen